Gauck zeichnet Darmstädter „Wasserflöhe“ aus

Die goldenen Sterne des Sports sind die höchste Auszeichnung im Breitensport in Deutschland. Bei der Verleihung durch Bundespräsident Gauck beim Bundesfinale in Berlin belegte der VSG Darmstadt Platz zwei.

Für ihr Engagement wurde der Verein jetzt in der DZ Bank am Brandenburger Tor in Berlin beim Bundesfinale mit 7.500 Euro vom Bundespräsidenten Joachim Gauck ausgezeichnet. Initiatoren des mit 10.000 Euro dotierten Preises sind der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken, die damit das breite gesellschaftliche Engagement von Sportvereinen würdigen. Die Auszeichnung wurde bereits zum 13. Mal vergeben

Bei der Integrativen Tauchgruppe „Die Wasserflöhe“ vom VSG Darmstadt können auch geistig behinderte Menschen das Tauchen lernen. Dabei werden sie von ehrenamtlichen Sporttaucherinnen und -tauchern unterstützt, die dafür eine spezielle Ausbildung absolviert haben. Die Bewerbung ging an die Volksbank Darmstadt-Südhessen. Insgesamt erhielten 16 Sportvereine aus ganz Deutschland eine Auszeichnung für ihr beispielhaftes gesellschaftliches Engagement. Alle hatten sich zuvor in dem dreistufigen Wettbewerb auf der Lokal- und Landesebene mit dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze und Silber durchgesetzt und sich so für das Bundesfinale qualifiziert.

 

 

 

Foto:
Großer Erfolg des VSG Darmstadt (v.l.): Alfons Hörmann (DOSB-Präsident), Jörg Lindemann (Volksbank Darmstadt-Südhessen), Joachim Gauck (Bundespräsident), Carina Kühne (VSG Darmstadt),  Daniela Schadt  (Lebensgefährtin von Joachim Gauck), Marko Bertges (VSG Darmstadt) und Uwe Fröhlich (Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken). Foto: Stephanie Pilick, Marco Urban, Adam Berry

 

Sponsoren

Lotto Hessen