Qualitätsoffensive für den Kinder- und Jugendsport in Hessen

Information für Sportvereine in Hessen

Die Sparkassen- Finanzgruppe Hessen-Thüringen unterstützt in diesem Jahr den Kinder- und Jugendsport im Landessportbund Hessen mit einer Zuwendung in Höhe von 530.000 Euro aus Zweckertragsmitteln des PS-LOS-SPARENS. Mit dieser großzügigen Spende werden der Landessportbund Hessen und die Sportjugend Hessen eine „Qualitätsoffensive für den Kinder- und Jugendsport“ starten.

Die Programme motivieren junge Menschen sich in Sportvereinen zu engagieren und greifen Vereinen unter die Arme, für die die Kinder- und Jugendarbeit einen hohen Stellenwert hat.

Folgende Programme werden gefördert:

1. Förderung der Qualifizierung von jungen Menschen unter 23 Jahren; „Das Sport-Ausbildungs- Stipendium“

2. Förderung von Vereinsprojekten, die innovative Kinder- und Jugendangebote vorhalten

3. Entwicklung sportartspezifischer Angebote für den „Sport im Ganztag“

Anträge für Programm 1 und 2 stellen Sportvereine bei ihrem Sportkreis. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2014. Programm 3 findet in enger Kooperation mit den hessischen Verbänden statt. Die Koordination aller drei Programme liegt bei der Sportjugend Hessen.

Zeitplan

22.07.2014 Öffentliche Scheckübergabe mit Gerhard Grandke, geschäftsführen-des Vorstandsmitglied des SGVHT, Dr. Rolf Müller und Juliane Kuhlmann beim FC Schwalbach im Sportkreis Main-Taunus; Beginn: 10.00 Uhr

bis 31.07.2014 Vereine bewerben sich für die Programme 1 und 2

bis 30.09.2014 Jury im Sportkreis entscheidet über Anträge zu Programm 1 und 2

ab Oktober 2014 Gemeinsam mit der örtlichen Sparkasse werden die Qualifizierungsgutscheine öffentlich überreicht, die ausgewählten Vereinsprojekte sowie ausgewählte Vereins-Schulkooperationen vorgestellt.

 

Programm 1

Qualifizierung von jungen Menschen – das „Sport-Ausbildungs-Stipendium“

Das Programm finanziert die Ausbildungskosten von jungen Menschen (unter 23 Jahren), die eine sportliche oder sportpädagogische Qualifikationsmaßnahme besuchen, die im Zeitraum von Sep-tember 2014 bis Dezember 2015 beginnen sollte. Zu den förderfähigen Ausbildungen gehören:

• Übungsleiter-Lizenzausbildungen des Landessportbundes Hessen und der Sportjugend Hessen

• Trainer-Lizenzausbildungen der hessischen Fachverbände

• Sport-Assistenten-Ausbildungen (Schwimmverband, Sportjugend Hessen, Turnverband und andere)

• Jugendleiter-Ausbildungen (zukünftig „Vereinsmanagement in der Jugendarbeit“) und Juleica- Ausbildung

• Vereinsmanager-Ausbildungen

• Schiedsrichter- und Kampfrichter-Ausbildungen

• weitere Ausbildungen mit einer Dauer von mindestens 30 Lerneinheiten

Ziele der Förderung

• Motivation junger Menschen, eine sportpädagogische Qualifikation zu erwerben

• Nachhaltige Personalentwicklung für Sportvereine (Bei jungen qualifizierten Trainern und ÜL ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie langfristig den Vereinen erhalten bleiben.)

Organisationsform

• Gefördert werden die oben genannten Bildungsmaßnahmen mit Qualifizierungs-Gutscheinen. Diese Gutscheine werden von den Vereinen beantragt. Der Antrag enthält folgende Angaben: Name und Alter des Teilnehmers; Vereinsname, Ausbildungsträger, Ausbildungsdauer (in Lerneinheiten à 45 min.) und Ausbildungstermine, siehe Antragsformular.

• Sollten deutlich mehr Anträge eingegangen sein, als es das Budget des Sportkreises zulässt, ent-scheidet eine Jury über die Vergabe der Gelder.

• Die Gutscheine für die ausgewählten Vereine und ihre Nachwuchskräfte ermöglichen eine kostenlose Teilnahme an der Ausbildung.

• Die Gutscheine werden bei einer öffentlichen Veranstaltung des Sportkreises im Herbst überreicht.

 

Programm 2

Vereinsprojekte „Kinder- und Jugendsport der Zukunft“

Das Programm fördert Vereine, die innovative, zukunftsträchtige und nachhaltige Programme für Kinder und Jugendliche entwickelt haben oder aktuell entwickeln. Zu den förderfähigen Merkmalen gehören:

• Sportvereine mit vorbildlicher Nachwuchsarbeit (junge Übungsleiter und Trainer, Jugendmitbestimmung, Juniorteam, Jugendausschuss, junge Menschen, die im Vorstand mitwirken, hoher Anteil von Kindern und Jugendlichen bei der Gesamtmitgliederzahl, große Wachstumsraten bei Kindern und Jugendlichen)

• Sportvereine, denen es gelingt inklusive Angebote mit Kindern und Jugendlichen zu realisieren

• Sportvereine, in denen Menschen unterschiedlicher Herkunft ganz selbstverständlich in allen Be-reichen mitwirken (viele Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien, Übungsleiter und Vorstandsmitglieder mit Migrationshintergrund)

• Sportvereine, die ein umfangreiches überfachliches Angebot für Kinder und Jugendliche vorhalten (Freizeiten, Ausflüge, Hausaufgabenbetreuung, Freizeitsportgruppen, Kinder- und Jugendfeste)

• Sportvereine, die gut mit anderen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe vernetzt sind und punktu-ell auch kooperieren (gute Zusammenarbeit mit der kommunalen Jugendpflege, mit Jugendringen, mit anderen Jugendverbänden wie z. B. der Feuerwehr, Engagement bei Ferienspielen o. ä.)

Ziele der Förderung

• In Zeiten geringer Geburtsjahrgänge ist es wichtig, dass Vereine zukunftsfähig bleiben und attraktive Sportangebote entwickeln, die alle Bevölkerungsgruppen ansprechen.

• Innovative Vereine sind Vorbilder und haben Strahlkraft insbesondere im regionalen Umfeld. Organisationsform

• Vereine beantragen die Projektförderung mit dem beiliegenden Antragsformular und einer zweiseitigen Kurzbeschreibung des Projekts.

• Die Fördersumme pro Verein beträgt maximal 1000,- €. Über die Förderhöhe sowie über die geför-derten Vereine entscheidet eine Jury.

 

Antrag für Vereine:

Sponsoren

Lotto Hessen