Vorbildliche Vereinsprojekte und Sport-Ausbildungs-Stipendien

Fördermittel wurden am 17. November 2014 in der Darmstädter Sparkasse vergeben

Die „Qualitätsoffensive für den Kinder- und Jugendsport“ des Landessportbundes Hessen und der Sportjugend Hessen wurde in diesem Jahr von der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen mit einer Zuwendung in Höhe von 530.000 Euro aus dem Zweckertrag des PS-Los-Sparens unterstützt. Mit drei verschiedenen Programmen sollen dabei junge Menschen motiviert werden, sich in Sportvereinen zu engagieren. Im Sportkreis Darmstadt-Dieburg wurden insgesamt 25 Jugendliche aus 14 Vereinen im Alter von 13 bis 20 Jahren ausgewählt, die aus dem Programm 1 ein Sport-Ausbildungs-Stipendium erhalten.

Von September 2014 bis Dezember 2015 werden die Jugendlichen Lizenzausbildungen zum Übungsleiter, Trainer, Vereinsmanager oder Jugendleiter, als auch Kurzschulungen für Sportassistenten, Gruppenleiter/innen sowie Schieds- oder Kampfrichter/Innen erhalten. Sportkreisvorsitzender Hans-Dieter Karl überreichte zusammen mit Hans-Werner Erb vom Vorstand der Stadt- und Kreissparkasse Darmstadt und Markus Euler, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Dieburg die Stipendien an Claudia Birkner von der SG Weiterstadt, Thorsten Herd und Vanessa Schubert vom TAV Eppertshausen, Erik Neumann (TV Jugenheim), Vitus Henning und Tijana Jelicic (beide ASC Darmstadt), Adrian Löbig (RuF Pfungstadt), Chantal Röhl (SV Eberstadt), Niklas Flick (TTC Pfungstadt), Felix Peter, Luisa Karl, Nadja Siebler und Jakob Bahle (alle SV St. Stephan Griesheim), Timea Hundert, Daniela Rizzotto, Sven Mysliwiec, Meilin Schupp, Tilo Alberti und Theresa Wirt (alle TuS Griesheim), Joshua Steinmetz (VfL Münster), Marie Fleck (SG Arheiligen), Sascha Lang (SKG Bickenbach) und lena Geiger von Tamanegi Judo Griesheim.

Für das Programm 2 wurden sieben Vereine ausgewählt, die für „vorbildliche Vereinsprojekte“ finanzielle Förderungen über insgesamt 4.000 Euro erhalten. Dabei werden Sportvereine unterstützt, die innovative, zukunftsträchtige und nachhaltige Programme für Kinder und Jugendliche entwickelt haben oder diese aktuell entwickeln. „Es sollen Summen sein, die etwas bewegen können“, sagte Sportkreisvorsitzender Hans-Dieter Karl über die Vergabe, bei der sich Anja Mertin und Janine Klapperer von der TG 07 Eberstadt über die Hauptförderung von 1.000 Euro für das im Jahr 2013 gestartetes Turn- und Tanzprojekt freuten. „Wir werden diese Unterstützung für unser nächstes Programm „Alice im Wunderland“ verwenden“, kündigte Anja Mertin an. „Wir haben unser Projekt mit 15 Kindern begonnen und zwischenzeitlich sind bis zu 40 Jugendliche im Alter ab zwölf Jahren dabei.“ Das erste Projekt der Turnerinnen und Tänzerinnen wurde bei der TG Eberstadt unter dem Motto „Clashing Colours“ mit großem Erfolg vor 200 Zuschauern aufgeführt. Förderungen über jeweils 500 Euro erhielten die Projekte des TV Jugenheim „Karate für jeden – ein Leben lang“, TAV Eppertshausen „Auf in die Zukunft mit Qualität und Vielfältigkeit für und mit der Jugend“, TV Seeheim „Sport verbindet – Leichtathletik international“, TV Groß-Umstadt „Jugendkoordination Handball“, SG ‚Weiterstadt „Sport- und Ganztagsschule – Vernetzung von Unterricht, Betreuung und Vereinssport“ und Tamanegi Judo Griesheim „Familienstark reloaded – Judo and more für Kindergartenkids von 3-5 Jahren und ihre Familien“.

Einmalige Förderungen für die Erstellung und Erprobung sportartbezogener Praxis- und Fortbildungskonzepte erhalten aus dem Programm 3 „Sport im Ganztag“ zehn Kooperationen zwischen Schulen und Sportvereinen für das Schuljahr 2014/15. Von den Jurymitgliedern des Sportkreises und der beteiligten Sparkassen wurden die Basketball-Kooperation des Max-Planck-Gymnasiums mit dem TV Groß-Umstadt ebenso in die Förderung aufgenommen, wie die Kooperationen der Hans-Quick-Schule mit der SKG Bickenbach (Fußball), der Marianne-Frostig-Schule Offenbach mit dem 1. Darmstädter Ju-Jutsu Verein Asahi, der Stadtteilschule Arheiligen mit der TSG Darmstadt (Fit for Run – Konditionsaufbau und Vorbereitung Darmstädter Stadtlauf 2015), der Schule im Kirchgarten Babenhausen mit dem RuF Babenhausen (Umgang mit dem Partner Pferd), der Bessunger Schule mit dem DSW Darmstadt (Schwimmen), des Schuldorfs Bergstraße Seeheim mit dem SC Bergstraße (Skifahren), der Wilhelm-Leuschner-Schule ,mit dem TSV Pfungstadt (Tennis), der Schule am Pfaffenberg Mühltal mit dem TSV Nieder-Ramstadt (Tischtennis) und der Stadtteilschule Darmstadt-Arheiligen mit der SG Arheiligen (Handball).

   

Hans-Dieter Karl                Hans-Werner Erb                 Markus Euler

„Die Nachfrage für Förderungen waren bei uns sehr groß und wir gehören damit zu den führenden Sportkreisen in Hessen“, sagte Hans-Dieter Karl und lobte das Engagement der Sparkassen, für die Hans-Werner Erb auf die gemeinnützigen Förderungen der Darmstädter Sparkasse einging. „Wir wollen junge Menschen motivieren, sich in den Vereinen zu engagieren“, so Erb, der auf die Förderprogramme des Geldinstituts verwies. „Wir unterstützen die Vereine im Geschäftsgebiet und die sonstigen Begünstigen im Rahmen des Förderprogramms „Gut für die Region“ jährlich mit einem Volumen von bis zu 500.000 Euro.“

"Es wurde viel geleistet“, fasste Frank Schröder von der Sportjugend Hessen das Sparkassenprojekt „Qualifizierungsoffensive Jugend“ zusammen und Sportkreisvorsitzender hoffte, „dass die Sparkassen die Programme auch in den nächsten Jahren weiter begleiten.“

  Frank Schröder

Übergabe der Stipendien

   

   

Sponsoren

Lotto Hessen