Sportkreis verteilt 68.000 Euro Fördergelder

20 Vereine erhalten Bewilligungsbescheide aus dem Vereinsförderungsfonds des Landessportbundes Hessen

Viele strahlende Gesichter gab es im Vereinsheim des SV St. Stephan in Griesheim, als Sportkreisvorsitzender Hans-Dieter Karl und sein Stellvertreter Harry Distelmann die Bewilligungsbescheide aus dem Vereinsförderungsfonds des Landessportbundes Hessen (LSBH) übergaben. Insgesamt 20 Vereine des Sportkreises Darmstadt-Dieburg erhielten knapp 68.000 Euro Fördermittel, die für die Anschaffung von Sportgeräten und Gebäudesanierungen verwendet wurden.

Die größte Fördersumme mit 10.226 Euro bekam der TV Nieder-Klingen für die Sanierung des Sportplatzes. Über einen Zuschuss von 7.670 Euro freute sich Hellwig Landau vom Tamanégi Judo Griesheim. „Wir haben die Förderung für die Anschaffung neuer Matten verwendet“, erzählt der zweite Vorsitzende des Vereins. „Die neuen Matten sind weicher und damit auch besser für das Training unserer zahlreichen Kindergruppen.“

Nach den zahlreichen sportlichen Erfolgen der Reinheimer Schützen, die mit Jörg Klock einen amtierenden Europameister in ihren Reihen haben, konnte der erste Vorsitzende Mathias Amann einen Förderbetrag von 5.596 Euro entgegen nehmen. „Für bessere Trainingsbedingungen haben wir in acht elektronische Standanlagen für die Zehn-Meter Disziplinen investiert“, erklärt der Chef der 120 Vereinsmitglieder.

An den Vorsitzenden von Orplid Darmstadt, Matthias Lippert, überreichte Hans-Dieter Karl den Bescheid über 4.346 Euro für die Sanierung des Vereinsheims. „Vor vier Jahren haben wir mit der Planung unserer energetischen Sanierung mit Dämmmaßnahmen und einem behindertengerechten Umbau begonnen“, sagt der Orplid-Vorsitzende. Knapp 40 Prozent der Gesamtmaßnahme, in die der Verein etwa 500.000 Euro investiert, sind abgeschlossen. „Derzeit sind wir mit der Dachisolierung beschäftigt.“

Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte Johann Schmalz, erster Vorsitzender des SV St. Stephan Griesheim, den neuen Bewegungsparcours „Generationen aktiv Park“, den der Verein mit Unterstützung des LSBH auf einer 2.600 Quadratmeter großen Fläche seines Geländes gebaut hat. „Das ist ein Fitnessstudio im Freien“, stellte Schmalz die neue Anlage vor, die durchschnittlich von 30 bis 40 Bürgern täglich genutzt wird. „Wir haben viele positive Reaktionen aus der Stadt bekommen. Der Gerätepark kann vom Kleinkind bis zum Senior genutzt werden.“ Der Vereinschef bezifferte die Gesamtkosten auf 95.000 Euro, die vom Landessportbund mit 7.670 Euro bezuschusst wurden.

Weitere Förderbescheide erhielten Vertreter vom TV Alsbach, KSG Brandau, DSW 12 Darmstadt, WV Darmstadt, TV Nieder-Beerbach, Römer-TC Wixhausen, TCB 2000 Darmstadt, TTF Hähnlein, SV Groß-Umstadt, Spvgg Groß-Umstadt, SG Gundernhausen, SG Niedernhausen, TSV Wiebelsbach, TC Münster und vom portugiesischen Fußballclub COP SV Groß-Umstadt.

Nach der Übergabe – von links: Sportkreisvorsitzender Hans-Dieter Karl, Wolfgang Vogtel (TC Münster), Ronald Horneff (SG Gundernhausen), Wolfgang Giersch (SG Niedernhausen), Mathias Amann (SV Reinheim), Thomas Kipp (DSW 12 Darmstadt), Otto Berner (TV Alsbach), Jürgen Raddatz (TC Bessungen), Jens Sommerkorn (Wasserballverein Darmstadt), Johann Schmalz (SV St. Stephan), Hellwig Landau (Tamanégi Judo Griesheim), Manuela Weil (SV Groß-Umstadt), Matthias Lippert (ORPLID Darmstadt) und Harry Distelmann (Stellv. Sportkreisvorsitzender)

Sponsoren

Lotto Hessen