Fördergelder für Sanierungen und Neubauten

Sportkreis Darmstadt-Dieburg übergibt Bewilligungsbescheide aus dem Förderungsfonds des Landessportbundes an neun Vereine

In der neuen Geschäftsstelle des Sportkreises in der Darmstädter Schuchardstraße 7 überreichte Hans-Dieter Karl die Bewilligungsbescheide für Zuschüsse aus dem Vereinsförderungsfonds des Landessportbundes an die Vertreter von neun Vereinen des Kreises Darmstadt-Dieburg.

„Es ist heute ein erfreulicher Anlass und schön für die Sportvereine“, sagte der Sportkreisvorsitzende, der die Übergabe der Bescheide nutzte, um den Vereinsvertretern die Räume der Geschäftsstelle und deren Leiter Uwe Knecht vorzustellen.

Hans-Dieter Karl konnte insgesamt rund 30.000 Euro Fördergelder an die Vereine übergeben, die hauptsächlich für Sanierungen und Neubauten eingesetzt werden. „Heute haben wir unseren neuen Kunstrasenplatz fertiggestellt“, berichtete Georg Trautmann, der sich für den SV 1945 Groß-Bierberau über die willkommene finanzielle Unterstützung des Landessportbundes freute. Thomas Büchner, stellvertretender Vorsitzender des SKV Hähnlein, begrüßte die Unterstützung des Vereins bei der Sportplatzsanierung und für den Tennisclub Rückhand Roßdorf nahm Eric Hennig den Bewilligungsbescheid entgegen. „In unserem Vereinsheim wurde die Sanierung der Sanitäranlagen erforderlich“, sagte der TC-Vorsitzende zur Verwendung der Fördergelder. Ebenfalls bei der Sanierung des Vereinsheims wurde die TSG Messel unterstützt und der SC Wildpark Messel erhielt einen Zuschuss zum Bau eines Schießstandes. Für die Anschaffung von Sportgeräten überreichte Sportkreisvorsitzender Hans-Dieter Karl die genehmigten Förderbescheide an das Karate-Centrum Shotokan Darmstadt, den TV Münster, TV Schaafheim und Karate-Dojo Groß-Umstadt. „Damit wurden seit der Fusion der beiden Sportkreise im Sommer 2013 insgesamt 17 Vereine mit Fördergeldern unterstützt“, stellte Hans-Dieter Karl fest und ergänzte, dass im nächsten halben Jahr ein momentaner Rückstau bei der Fördermittelvergabe abgebaut wird. Durch die Erhöhung der Fördermittel des Landes Hessen für den Landessportbund soll die Wartezeit der Vereine auf maximal 18 Monate reduziert werden.

Nach der Übergabe – von links: Sportkreisvorsitzender Hans-Dieter Karl, Harald Wolf (TSG Messel), Heinrich Adam (SCW Messel), Eric Hennig (TC Rückhand Roßdorf), Georg Trautmann (SV45 Groß-Bieberau), Harald Stark (TV Münster), Thomas Büchner (SKV Hähnlein), Erika Krieger-Meyer (Karate-Centrum Shotokan Darmstadt) und Christian Gradl (Karate-Dojo Groß-Umstadt).

Bericht im Darmstädter Echo

Sponsoren

Lotto Hessen